Das Trauma

Verschickungen – 

Kinderheimfoto aus Norderney 1961, Bildrechte bei A. Gobbetto

Das war nach 1945 der Sammelbegriff für das Verbringen von Klein- und Schulkindern, wegen gesundheitlicher Probleme, in Kindererholungsheime und -stätten in den 50/60/70er bis in die 80/90er Jahre. Die Kleinkinder wurden allein, in Sammeltransporten, dorthin „verschickt“.  Sehr viele Kinder erinnern diese Verschickungen traumatisch. 

Es gab einen ersten KONGRESS im November 2019 auf Sylt, dort wurde die ERKLÄRUNG verabschiedet, sie ist die Grundlage unserer weiteren Arbeit. Schauen Sie auf unserer Seite: ERKLÄRUNG DER VERSCHICKUNGSKINDER

Sie können anonym an selbst bestimmter Forschung teilnehmen, auf unserer Seite: FRAGEBOGEN

Kommunikation läuft auf den Seiten BUNDESLÄNDER und HEIMORT-VERNETZUNG

Auf der Seite: ZEUGNIS ABLEGEN können Sie ihre eigene Geschichte einschreiben, die Seite bitte wenn möglich nicht zur Kommunikation nutzen.