Expertenkonsortium

In Folge finden sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die uns in unserem Anliegen der Aufarbeitung von Kinderverschickung durch Beratung unterstützen.

Prof. Dr. Birgit Behrensen, Cottbus, Soziologin und Erziehungswissenschaftlerin, weitere Informationen unter: https://www.b-tu.de/fg-soziologie/ Kontakt: birgit.behrensen@b-tu.de

Prof. Dr. Marc Thielen, Leibniz Universität Hannover, Erziehungswissenschaftler & Sozialpädagoge (FH), weitere Informationen unter:  https://www.ifs.uni-hannover.de/de/thielen/ 
Email: marc.thielen@ifs.uni-hannover.de

Dr. Birgit Böhm, Berlin, Diplom-Psychologin, Wissenschaftlerin mit Schwerpunkt Partizipation am nexus Institut und an der Technischen Universität Berlin, weitere Informationen unter
https://www.nexusinstitut.de/ueber-uns/dr-birgit-boehm-2/
https://www.arte.tu-berlin.de/menue/team/dr_birgit_boehm/
Kontakt: boehm@nexusinstitut.de

Sigrid Chamberlain, Autorin, (Dipl. Sozialarbeiterin) des Buches: Adolf Hitler, die deutsche Mutter und ihr erstes Kind: Über zwei NS-Erziehungsbücher, Gießen 1997 (Erstmalige Analyse der NS-Früh-Pädagogik Johnna Haarers), Frankfurt/Main

Prof. Dr. phil. habil. Silke Birgitta Gahleitner
Professur für Klinische Psychologie und Sozialarbeit
Arbeitsbereich: Psychosoziale Diagnostik und Intervention
Alice-Salomon-Hochschule, Berlin

Prof. Dr. Wolfgang Jantzen, ab Mai 1974 Prof. für Behindertenpädagogik Universität Bremen. Oktober 1987 – März 1988: Wilhelm-Wundt-Professor für Psychologie an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Seit August 2006 im Ruhestand, viele Buchpublikationen, Homepage: www.basaglia.de

Dr. Sylvia Wagner, Dissertation über illegale Medikamentenversuche an Heimkindern, 2019, Essen

Prof.Dr.Ernst Berger, MUW Klinik f. Kinder- u. Jugendpsychiatrie, Wien: https://kjp.meduniwien.ac.at/, Publikationen über NS-Kindheit (Verfolgte Kindheit, Böhlau 2007) Tel: +436647835042, ernst.berger@meduniwien.ac.at, Ordination: Praxis am Stubenring1010 Wien, Rosenbursenstraße 8/7: Webseite: www.praxis-am-Stubenring.at

Prof. Dr. Jürgen Müller-Hohagen und Ingeborg Müller-Hohagen, Dachau-Institut für Psychologie und Pädagogik: Forschungen über seelische Auswirkungen der NS-Zeit. Zitat: „Psychologie kann aufklärend wirken oder kann mithelfen beim Vernebeln“. Kontakt: Mueller-Hohagen@dachau-institut.de und www.dachau-Institut.de

Foto: René Kube

Dr. phil. Bettina Jansen-Schulz, Dipl.-Päd., Dipl.-Soz.-Päd., Erzieherin Promotion, Studium der Erziehungs-, Sozialwissenschaften und Sozialpädagogik. Forscherin, Dozentin und Lehrende für Universitäten, Hochschulen und außerhochschulische Einrichtungen. Seit 1998  im Hochschulbereich mit eigenem Unternehmen TransferConsult, lehrend, forschend und publizierend tätig. War selbst Verschickungskind in Wyk auf Föhr und hat als Sozialpädagogin und Erzieherin u.a. auch mit Verschickungskindern gearbeitet.Kontakt: Glindhorn 13, 23570 Lübeck
Tel. 04502-30 95 76, mobil: +491781324070, jansen-schulz@transferconsult.de, www.transferconsult.de

Prof. Dr Anke Spieß ( Universität Oldenburg) (Infos folgen)