Bundesländer

Bundesländer-Organisation

Es haben sich nach dem Kongress die folgenden Verantwortlichen hier eintragen lassen. Sie werden in ihren eigenen Wohnorten aktiv und gründen dort regionale Betroffenengruppen. (Über Sozial- und Selbsthilfezentren ist das ohne Kosten möglich) 

Wir sind dabei eine regionale Struktur von Treffpunkten nach Wohnorten und eine Interessenstruktur zur Recherche nach Heimorten aufzubauen. 

Vernetzungstreffen

Heimort-Verantwortliche treffen sich mit Bundesländergruppen-Interessierten in Berlin zu einem Vernetzungstreffen, am Samstag, den 4.1.20 um 13 Uhr ins Sekis e.V. (s.u.) Wer jetzt schon öffentlich arbeiten will, den habe ich eingetragen. Die bestehenden Zusammenhänge, vor dem KONGRESS, die noch nicht nach Bundesländern organisiert waren, habe ich mamensmäßig schon den Bundesländern zugeordnet, sie müssen sich noch gemeinsam koordinieren, und überlegen, wie sie mit ihren mailadressen verfährt. (Ortgruppen, Regionalgruppen oder?) 

Bundesländer-Gruppen unterstützen die von fern in dem Bundesland forschenden und nach Akten suchenden Verschickungsheim- und Heimort-Gruppen bei der Recherche und bei Erinnerungs-Besuchen vor Ort, oder Recherchereisen in die Länderarchive. Gleichzeitig sammeln sie weitere Verschickungskinder in ihrer Umgebung und machen Öffentlichkeitsarbeit vor Ort in Sozial- und / oder Selbsthilfezentren, wie in Berlin.

VERNETZUNGSTREFFEN: 

4. Januar 13 – 16 Uhr Sekis e.V.  in Berlin – Charlottenburg, Bismarkstrasse 101

Diskutieren wollen wir da: Wie kann so ein Gremium gut wachsen, wie kann es vor Ort gut arbeiten, welche Hilfen und Strukturen benötigen die einzelnen Gruppen? 

Selbstorganisation bedeutet für uns:

– Gemeinsames Organisieren von Öffentlichkeit zum Thema „Verschickung“

– Sammeln von Betroffenen auf Länderbene

– Gemeinsames Nachforschen, Recherchieren und Aktivwerden auf Länderebene und Unterstützung der dort von ferne arbeitenden und forschenden Heimortgruppen

– Forschung auf Länderebene ankurbeln

– Ideen und Forderungen auf Länderebene entwickeln und umsetzen

Heimort-Vernetzung:  Heimort-Vernetzungs-Verantwortliche, (siehe gleichlautende Seite), sind diejenigen, die ein starkes Bedürfnis treibt, sich mit denen aus dem gleichen Heim zu verbinden und an die sich Leute wenden können, die aus denselben Heimen Leute suchen.

Bitte melden, sie werden bei Aktionen der Recherche den Bundesländern zugeordnet, da wenn überhaupt, nur in den Länderarchiven die Heimakten lagern

——————————————————————————————

Selbsthilfe und Selbstorganisation

Welche durch das plötzliche Erinnertwerden seelisch leiden, bitte denkt daran, dass Verdrängtes hochholen auch stärkt und sucht euch Hilfe mit dem ausdrücklichen Hinweis auf unsere Webseite, aus der eindeutig hervorgeht, dass es ein institutionelles, kein persönliches, oder gar „eingebildetes“ Problem war.

Für eine Beratung wählt euch örtliche Selbsthilfegruppen.

Wer mag, der kann auch in seiner Region eine Selbsthilfegruppe gründen. Das ist über die örtlichen Selbsthilfegruppen mit Sozialarbeitern und therapeutisch ausgebildetem Anleitungs-Personal gut zu organisieren. 

Link zur TherapeutInnen-Liste: TraumatherapeutInnen

 

 

 

 

 

4
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Verschickung

Gerne hätte ich einmal eine Übersichtskarte mit den Heimen / Kuranstalten welche in den verschiedenen Zeiträumen bis 1990 aktiv waren. Mich persönlich interessiert besonders der Bereich um Sankt Peter Ording. Ich selbst bin dort im Sommer 1985 gewesen und habe keine guten Erfahrungen gemacht. Einen Kindesmissbrauch kann ich nicht ausschließen.

Prof. Dr. Thomas Harmsen

… bin einer der Forschenden und Betroffener .. wie sind gerade dabei, eine Liste zu erstellen .. wird aber noch etwas dauern, da wir im Moment alle “ehrenamtlich” tätig sind

Benita

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin nun 60 Jahre alt. Durch eine Therapie konnte ich mich an einen Kuraufenthalt auf Westerland Sylt als Kind erinnern. Leider leben meine Eltern, die nie so etwas erwähnten und weitere Verwandte nicht mehr. Gerne hätte ich eine Auflistung der Adressen der in Frage kommenden Heime gefunden, damit ich anhand von Bildern im Internet meine Erinnerung stärken kann. Leider kann ich im Augenblick nicht mehr schreiben, da es mich körperlich sehr mitnimmt. Ich bin heute Ärztin in eigener Praxis und unterstütze Menschen mit Verletzungen. Es wäre schön, wenn Sie mir strategisch weiterhelfen könnten. Ich… Weiterlesen »

Liebe Benita
Ich bin Mitglied in unserer Gruppe für die heute in Schl. Holstein lebenden Betroffen. Wir haben ein 1. Treffen am 7.1.2020 in Kiel vor. Näheres und Mailadresse siehe unter dem Menüpunkt “Bundesländer”. Vielleicht lebst du heute in SH, sonst kannst du bei anderen BLändern schauen.
Grüße von Helga